´╗┐
Ich will helfen!

Helfen Sie und unterst├╝tzen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zur├╝ck

Aktuelles

Buffy hat Gl├╝ck ­čŹÇ

09.12.2020

Hallo ihr Menschen, ich heiße Buffy.

 

Ich bin schon ein bisschen älter und wohne seit ein paar Tagen im Tierheim. Am Anfang fand ich alles ganz schön unheimlich, denn ich habe in meinem Leben noch nicht so viel kennen gelernt. Aber schnell habe ich herausgefunden, dass die Tierpfleger hier ganz lieb sind und mir nichts tun wollen. Darum freue ich mich mittlerweile ganz dolle, wenn jemand meinen Zwinger aufmacht! Ich kann richtig gut mit dem Schwanz auf den Boden klopfen, das hört man ziemlich weit! Wie dieses Kaninchen in dem Bambi-Film! Außerdem kann ich auch schön singen, wenn ich mich so dolle freue.

Am liebsten würde ich den ganzen Tag mit meinen Pflegern kuscheln. Zwar hat es kurz gedauert, bis ich ihnen vertraut habe - aber seit es soweit ist, kann ich gar nicht lang genug gekuschelt werden. Ich habe auch einen Trick, um noch eine Streicheleinheit mehr abzugreifen. Soll ich ihn euch erzählen? Und zwar: Immer, wenn sich meine Pfleger wegbewegen wollen, setzte ich mich einfach direkt vor die Füße und mache gaaanz große Augen. Das wirkt immer, versprochen!

 

Gestern war der Tierarzt im Tierheim, um sich alle Tiere einmal anzugucken, die krank sind oder ausziehen wollen. Davon träume ich ja auch - aber dazu später mehr.

Also ich habe natürlich ein bisschen Angst gehabt … denn so ein Tierarzt, der sich alles ganz genau angucken will und Spritzen und andere komische Gerätschaften in der Hand hat, ist schon ein unheimliches Bild … aber er war ganz, ganz lieb zu mir. Ich wurde auf den Tisch gehoben („Dicke Biene“ hat meine Tierpflegerin gesagt, also wirklich! Ich bin nur dick angezogen!), der Tierarzt hat mir Hallo gesagt und dann ganz vorsichtig alles angeguckt: Meine Zähne, meine Wischmop-Ohren (damit kann ich einwandfrei den Boden feudeln, so lang und puschlig sind die!), meine Augen (ich bin nicht immer traurig, das sieht nur so aus ;-)), mein Fell, meine Haut und auch meine Gesäugeleiste. Leider hat der liebe Arzt dort eine Umfangsvermehrung gefunden. Die muss nun in einer OP entfernt werden. Damit hätte ich ja nie gerechnet! Aber meine Tierpfleger haben mir Mut gemacht und sind der Meinung, dass das alles gar nicht so schlimm ist und dass ich ja sowieso ganz tief schlafe und vielleicht sogar lustige Sachen träume, wenn ich operiert werde. Natürlich habe ich immer noch ein bisschen Angst davor, dass an mir herumgeschnitten und gedoktert werden muss, aber auf einen tollen Traum währenddessen bin ich doch schon ziemlich gespannt. Habt ihr schonmal lustige Narkoseträume gehabt? 

 

Nach der Untersuchung waren meine Tierpfleger erstmal ein bisschen traurig, denn sie wussten nicht so recht, ob es Menschen gibt, die einen alten, vorbelasteten, schwarzen Spaniel haben möchten. Sie wollten mir das nicht zeigen und haben mir gut zugeredet, mich getröstet und gestreichelt, aber gemerkt habe ich trotzdem, dass sie sich ihre Gedanken machen. Kurz befürchtete ich, dass ich vielleicht gar kein Zuhause mehr finden würde, aber wie sehr ich mich getäuscht hatte!

 

Das Beste kommt nämlich noch! Heute vormittag habe ich Besuch von einem netten Herren bekommen, der einen tollen großen Hof hat. Leider ist sein alter Hund vor einiger Zeit verstorben und er will nicht mehr allein sein. Also haben wir uns heute kennengelernt und auf Anhieb gut verstanden. Ist das nicht schön? Jetzt muss ich also nur noch meine OP überstehen und dann kann ich auf einen schönen Hof aufm Land ausziehen, wo ich den ganzen Tag gekuschelt werde!

 

Eure Buffy