Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Aktuelles

Dringender Spendenaufruf für Anna

20.03.2019

 

❤️WAAHHHNNSSIINN!!!! ❤️

Wir sind mal wieder so überwältigt von eurer Unterstützung! 🤗
Nur 20 Stunden nach unserem Aufruf habt ihr mehr als genug gespendet!!! ☺️😍😘 Damit können wir Annas OP-Termin jetzt bestätigen und haben sogar noch etwas für den nächsten Notfall in der Rückhand! 🙂
Tausend Dank ihr Lieben! 😘😘😘
Anna gibt euch einen dicken Kuss! 🐶 💋
Und wir werden berichten... DANKE, DANKE, DANKE!

 

_______________________________________

nser kleine Freundin hat ein großes Problem. Da unser Tierheim zurzeit eine hohe Anzahl an Sorgenkindern hat, die wir irgendwie finanzieren müssen, kommt die Nachricht von Anna leider ungünstiger denn je.
Gemeinsam mit Euch und Eurer Hilfe können wir hoffentlich ganz bald den so wichtigen OP Termin vereinbaren:
 
Spendenkonto:
____________________________________
 
🐕PayPal - Spenden: 🐕
https://www.paypal.me/tierretter
 
🐕Online Spenden-Formular: 🐕
http://www.tierheim-ol.de/helfen/spenden/form.php?ID=81
 
🐕 Spendenkonto: 🐕
Tierheim Oldenburg
IBAN: DE35 2802 0050 2181 9404 01
BIC: OLB ODEH 2XXX
 
_____________________________________
 
 
 
Doch am besten erzählt Euch Anna mal selbst: Wieso / Weshalb / Warum!
 
Hey meine lieben Tierheimfreunde!
 
Weil Ihr ja vielleicht im Video nicht alles so schnell mitbekommen konntet, erzähle ich Euch nochmal schnell über meine Sorgen.
 
Also, mein Lebensgefährte Moody und ich kamen ins Tierheim, weil sich unsere Besitzerin nicht mehr um uns kümmern konnte.
Wir waren ganz schön geschockt, doch unsere Tierpfleger versprachen uns, dass sie alles tun wollten, um uns zusammen zu vermitteln.
 
Wegen eines Tumors an meiner Scheide und mehreren Umfangsvermehrungen, z.B. an meinem Gesäuge, wurde ich operiert. Fast wäre das schief gegangen, denn ich leide unter einer Blutgerinnungsstörung. Einen Tag nach der Operation musste ich deshalb mit Blaulicht zum Tierarzt gebracht werden, der mich zum Glück wieder flott machte.
 
Meine Wunden sind mittlerweile fast verheilt, doch gestern kam die nächste Hiobsbotschaft. Weil sich herausgestellt hatte, dass der Tumor bösartig war (die anderen Umfangsvermehrungen zum Glück nicht), musste ich gestern nochmal zum Tierarzt. Hier sollte per Röntgen und Ultraschall geschaut werden, ob sich schon Methastasen gebildet haben. Ich hatte so viel Angst - und auch meine Tierpfleger im Tierheim und die Tierärzte zitterten.
Leider war das Ergebnis des Ultraschalls ein Schock. Zwar war meine Lunge frei von Methastasen, doch auf meiner Milz konnten die Ärzte einen Tumor sehen.
 
Milztumore sind sehr gefährlich, denn sie können die Milz jederzeit reißen lassen. Das ist ja an und für sich schon schlimm genug, doch gepaart mit meiner Blutgerinnungsstörung ist dieser Befund ziemlich niederschmetternd.
 
Traurig fuhren Tierheimoma Erika und ich zurück ins Tierheim. Hier setzten sich die Tierpfleger zusammen und berieten sich. Der behandelnde Arzt hatte gesagt, dass ich, wenn ich ganz und gar fit von der ersten OP bin, sofort an der Milz operiert werden müsse. Bis dahin dürfe ich nach Möglichkeit nicht mehr viel springen und nicht mehr doll toben.
Grundsätzlich sei die OP aber gut machbar und danach könne ich hoffentlich noch ein schönes Hundeleben führen.
 
Der Tierartzt, der mich mit untersucht hat, hat selbst einen Beagle. Als meine Tierpflegerin ihn fragte, wie es wirklich um mich stünde, antwortete er: "Beagle sind zäh, Anna packt das schon!"
 
Dieses Telefonat nehme ich also zum Anlass, mich heute an euch zu wenden. Ich will es packen und gemeinsam mit meinem Moody ein Zuhause finden. Ihn alleine zu lassen ist für mich nämlich überhaupt gar keine Option!
 
Vielleicht könnt ihr meinen Tierpflegern bei den Operationskosten unter die Arme greifen. Sie haben schon so viel mit mir durchgemacht und haben nie auch nur eine Sekunde gezögert.
 
Ich weiß, dass wir auf euch zählen können!
 
Alles Liebe, eure Anna
 
Spendenkonto:
____________________________________
 
🐕PayPal - Spenden: 🐕
https://www.paypal.me/tierretter
 
🐕Online Spenden-Formular: 🐕
http://www.tierheim-ol.de/helfen/spenden/form.php?ID=81
 
🐕 Spendenkonto: 🐕
Tierheim Oldenburg
IBAN: DE35 2802 0050 2181 9404 01
BIC: OLB ODEH 2XXX
 
_____________________________________
 
 
PS: Natürlich halten wir Euch auf dem Laufenden. Alle Infos erhaltet Ihr unter anderem über den Newsticker auf : http://www.tierheim-ol.de/helfen/index.php
 
Für die OP benötigen wir insgesamt ca. 800,- €!!! Sollten wir wieder erwartend mehr Geldspenden als benötigt erhalten, kommen die überschüssigen Spenden in den Tierrettungsfonds, damit auch anderen kranken Tieren hier im Tierheim medizinisch geholfen werden kann.