Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Aktuelles

**ALLE Hähne haben ein Zuhause gefunden**

15.07.2021

Wir wissen nicht mehr weiter!

Dringender Vermittlungsaufruf!

Liebe Leute!

Vor einigen Wochen haben wir schonmal von unseren Hähnen berichtet, die sich sehr tüchtig ein neues Zuhause wünschen, weil es auf dem Gelände langsam zu eng wird. Ihr erinnert euch – alles Machos, die nicht zusammen laufen können und deshalb überall im Tierheim untergebracht sind. Zum Zeitpunkt des letzten Berichts hatten wir sechs Hähne und wussten schon nicht mehr, wohin mit unserem Neuzugang Karush – er saß sogar übergangsweise in einem Hundezwinger, weil wir uns nicht zu helfen wussten und improvisieren mussten.

Gestern kam dann ein Anruf einer engagierten Dame: „Beim roten Steinweg am Küstenkanal irren zwei Hähne herum.“ Ob wir etwas tun könnten, wahrscheinlich wurden sie in der Nähe ausgesetzt. Während also zwei Kollegen das Auto vollladen: Kescher, Steckzaun, Decken, Boxen, rennt der Rest wie aufgescheuchte Hühner übers Gelände und fragt sich haareraufend, wohin mit den beiden Herren, wenn sie angekommen sind?

Die Auswilderungsvolieren sind voll mit Hähnen, der Hühnerhof ist voll mit Hähnen, der zweite Hühnerhof ist voll mit Hähnen, die Gänsewiese ist belagert von Hähnen, extra Zelte wurden aufgestellt und sind voll mit Hähnen – wohin also bloß mit den neuen Hähnen?

Als unsere beiden Tierpfleger dann tatsächlich mit den beiden sehr hübschen Hähnen im Gepäck wieder auf dem Hof gefahren kamen, wussten wir immer noch nicht weiter. Wir liefen zusammen eine Runde übers Gelände und dachten nach. Wir kamen an Kattby vorbei. Es war noch leer.

Eigentlich ist Kattby ein großes Auslaufgehege für scheue Katzen, die dort in Ruhe und abseits des Tierheimtrubels wohnen können. Seit gestern ist es das Domizil unserer beiden Neuzugänge Collin und William.

Und darum brauchen wir eure Hilfe! Wir haben absolut keine Möglichkeiten mehr, weitere Fundhähne tiergerecht unterzubringen – und wohin jetzt mit unseren scheuen Mäusefängern, die erfahrungsgemäß in der Sommerzeit in hohen Zahlen zu uns kommen?

Wir haben schon mehrfach Vergesellschaftungsversuche mit den Hähnen unternommen, aber außer Max und Moritz und Collin und William können wir sie nicht zusammen halten, sie streiten sich sofort und wir müssen sie wieder trennen.

Wir brauchen wirklich eure Hilfe! Unsere Hähne suchen dringend ein neues Zuhause! Wir freuen uns auch über Tierschutzvereine, die einen unserer Jungs aufnehmen können. Also bitte teilt, was das Zeug hält, hört euch um – oder vielleicht fehlt euch in eurer Hühnergruppe sogar selbst ein Hahn?

Wir hoffen, dass wir gemeinsam irgendwie eine Lösung für unser Hahn-Problem finden. Danke für eure Mithilfe!

Eure Tierheimcrew