Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Aktuelles

Kleine Luna, unsere Baustelle

14.01.2020

Hallo liebe Menschen da draußen!

Ich heiße Luna und heute möchte ich euch etwas über mich erzählen:

Seit wenigen Tagen wohne ich im Tierheim, denn meine Besitzerin konnte sich nicht mehr um mich kümmern. Sie hat alles versucht, aber es ging einfach nicht mehr. Es ist bereits bekannt – und man kann es mir ja auch ansehen – dass ich ziemlich krank bin. Cushing nennt sich das, eine doofe Sache. Daher habe ich einen tüchtig dicken Bauch, mein wunderschönes Fell ist mir ausgefallen und die Haut hat sich überall verändert. Auf dem Rücken bin ich ganz kahl und schorfig. Damit ich nicht friere, haben die Tierpfleger mir einen schönen, warmen Pulli angezogen und damit es mir bald besser geht, muss ich nun dem Tierarzt vorgestellt werden. Die Tierpfleger sagen hier „Baustelle“ (Anm. d. Tierpfleger: liebevoll, Luna, wir sagen das liebevoll!) zu mir, das finde ich zwar ganz schön frech, aber irgendwie haben sie ja auch Recht. Nicht nur, dass durch mehrere Bluttests meine Cushing-Medikation neu und richtig eingestellt werden muss, nein. Auch ein gesamtes Blutbild soll gemacht werden, damit man sich einen Überblick über meinen ganzen, kleinen Hundekörper und meine Organe schaffen kann.

Außerdem habe ich leider ein tüchtig dolles Matschauge, das beim Spezialisten-Tierarzt schon angeschaut wurde. Ich habe wohl großes Glück gehabt – mir tat das Auge dolle weh und ich wusste nicht, warum – denn der Tierarzt sagte, es sei kurz vorm Platzen gewesen. Ohjemine … damit es gerettet werden kann und ich bald wieder den Durchblick habe (so das überhaupt noch möglich ist), bekomme ich 258 Mal am Tag 101 verschiedene Augentropfen (Anm. d. Tierpfleger: Luna, übertreib mal nicht! Es sind nur 4 Augentropfen bis zu 6 Mal am Tag! (ist trotzdem echt viel)). Das gefällt mir gar nicht gut, aber ich werde nach jedem Tropfen mit einem Leckerlie belohnt und das bedeutet für mich: 258 Leckerlies am Tag. Dafür lass ich diese Tropferei doch gern über mich ergehen. Zusätzlich zu meinen schon gesammelten Problemen (andere Leute sammeln Briefmarken oder Münzen, ich sammle wohl medizinische Katastrophen) sacken mir meine Hinterbeinchen manchmal weg. Ich kann mich nicht erinnern, wann das angefangen hat und habe mich schon daran gewöhnt, aber meine Pfleger haben ziemlich schockiert geguckt und wollen einen weiteren Termin für ein Röntgenbild machen.

Ich würd mich gern bedanken, dass sie sich so lieb um mich kümmern und mich gesund machen möchten, aber leider darf ich hier keine Küsse verteilen, denn es wird behauptet, ich hätte schrecklichen Mundgeruch. Da hilft auch kein Kaugummikauen mehr, ich brauche auch noch einen Tierarzttermin zur Zahnsanierung. Sowas. Frech ist das! Einfach behaupten, eine Dame wie ich würde stinken! Dabei will ich doch nur zeigen, wie ich mich freue, dass alle so lieb zu mir sind und mir Leckerlies geben und mich kuscheln. Na gut, dann eben keine Küsschen für die Tierpfleger …

… Aber wollt ihr euch vielleicht von mir küssen lassen? Oder kennt ihr jemanden, der jemanden kennt … und so weiter, der zufällig Baustellen-Hunde sehr lieb hat und mir, trotz meiner prächtigen Sammlung, das schönste Geschenk machen würde, das es für mich gibt? Ein Für-immer-Zuhause. Natürlich muss ich nun erstmal tierärztlich auf den Kopf gestellt werden, aber bald bin ich sicher vermittlungsbereit. Wenn ihr nicht wollt, dann muss ich auch nicht unbedingt küssen, einverstanden? Ich würd mich tüchtig freuen!

Eure Luna