Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Aktuelles

Knolles großer Tag

17.12.2020

Mäh!

Ich heiße Knolle und bestimmt kennt der ein oder andere mich noch. Ich bin vor sechs Jahren zusammen mit meiner Mama Eule ins Tierheim gekommen, wo wir beide seitdem unserem besten Freund Bollek Gesellschaft leisten. Bollek ist ein großes, weißes Deichschaf und sieht zwischen uns beiden Ouessant-Mixen wie ein richtiger Riese aus. Lange Zeit wohnten wir auf dem Schafberg mitten auf dem Tierheimgelände, wurden als flexible Rasenmäher auch auf der Festwiese oder in der Arche Noah eingesetzt (natürlich nur, wenn gerade keine Katzen darin gewohnt haben) und waren die Stars bei jedem Fest, vor allem die Kinder haben uns sehr geliebt.

Für Bollek wurde es leider langsam zu viel. Da er blind ist, konnte er sich nur mit den Ohren und an uns orientieren und mit den Jahren wurde er leider stressanfälliger. Also musste eine Lösung her. Und die haben wir gefunden!

Seit drei Jahren ungefähren dürfen wir drei Schäfchen nun bei der Tierheimoma wohnen.  Dort haben wir einen schönen großen Stall und eine riesige Weide nur für uns drei! Bollek ist richtig aufgeblüht und spielt sogar mit mir! Das hat er früher nur gemacht, wenn er wirklich gute Laune hatte. Ich habe ihn aber auch immer frech geärgert, muss ich zugeben. Meine Mama Eule hat uns immer ihre Rumsmurmeln genannt, wenn wir uns gejagt und die Köpfe aneinandergestoßen haben.

Heute ist ein besonders aufregender Tag! Wisst ihr, warum? Ich muss zum Zahnarzt! Ist das nicht furchtbar? Ich mag gar keine Zahnärzte… Aber leider habe ich schon immer eine Zahnfehlstellung gehabt, die anfangs überhaupt nicht tragisch war. Nur Oma hat uns immer besonders gutes Futter gegeben, dass wir weiter wachsen und unsere Traumfiguren erreichen – da ist der eine Zahn direkt mitgewachsen! Ich hatte richtige „Hasenzähne“, nur nicht von oben nach unten, sondern von unten nach oben. Mittlerweile piekst der Zahn fast schon mein Näschen und so kann es natürlich nicht weitergehen. Oma hat direkt einen Termin veranlasst und heute ist es soweit! Da kommen sie auch schon! Benny, der Tierpfleger-Lulatsch, ist ein besonders guter Schaffänger, aber dem zeig ich doch gleich mal, was eine Harke ist!

Oh Mist, hat er mich doch erwischt. Und ab ins Tierheimauto. Immerhin ist es hier schön dunkel und mit Stroh gepolstert, so mag ich es doch. Richtig wie ein König chauffiert werde ich von den beiden!

Beim Tierarzt selbst will ich auch gar nicht aussteigen, so gemütlich ist es im Auto. Aber es nützt ja nun nichts, der Zahn muss korrigiert werden … na, da will ich mal nicht so sein. Benny hält mich auch ganz lieb fest, damit ich mich nicht fürchten muss.

Und schon vorbei! Das ging ja schnell. Einmal fix abgeschliffen, ich hab gar nix gemerkt. Jetzt darf ich direkt zurück ins Auto und mich wieder nach Hause zu Mama Eule und Bollek kutschieren lassen. Was für ein Tag!

Ich hoffe, euer Tag ist auch so toll und ihr habt jemanden, der euch so durch die Gegend chauffiert!

Euer Knolle