Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Private Abgaben

Toller Marvin sucht leider neues Heim

28.04.2019

Es bricht uns das Herz diese Anzeige aufgeben zu müssen, aber wir werden uns leider von Marvin nach relativ kurzer Zeit trennen müssen.

Marvin ist ein bald 3jähriger Mischling, der total kuschelbedürftig, agil und freundlich ist. Er spielt toll mit unseren Kindern, sucht ihre Nähe und freut sich über Streicheleinheiten. Er ist sehr dankbar und möchte gefallen. Er läuft perfekt an der Leine und auch ohne Leine rennt er nicht weg und hört sofort auf Rückruf. Sogar bei unserem 12jährigen Sohn. Im allgemeinen hört er sehr gut auf Kommandos, die auch von unserer 7jährigen Tochter kommen dürfen. Er hat einige Tricks drauf und lernt gerne und schnell. Mit Artgenossen kommt er auch gut zurecht und tollt gerne mit ihnen rum. Er kann gut alleine bleiben.  Er läuft am Rad und geht gerne ins Wasser. Wo ist also das Problem? 

Wir haben Marvin vor einigen Monaten von einer alleinstehenden jungen Frau übernommen. Sie hat ihn über eine seriöse, ausländische Tierschutzorganisation als Welpe bekommen und er ist seitdem zusammen mit einem zweiten Hund, einem Ridgeback groß geworden. Aus sehr persönlichen Gründen konnte sie ihn dann nicht mehr behalten.

Da Marvin sehr lieb ist, gerne spielt und kuschelt, hatte Sie gehofft, dass eine Familie mit Kindern genau das Richtige für ihn sei. Im Prinzip hatte sie auch Recht. Er ist wirklich lieb zu unseren Kindern und spielt gerne mit ihnen.

Nun hat er aber plötzliche eine recht große Familie mit drei Kindern um sich. Dementsprechend gehen viele Kinder bei uns ein und aus. Es sind gerade die  Freunde unserer 7jähren Tochter, die in ihm einen Beschützerinstinkt wecken. Er bellt und knurrt die Besucherkinder an und hat jetzt auch  das „Drohschnappen“ genutzt  als Warnung zur Verteidigung seines jüngsten Mitglieds im Rudel.  Wir sind vollkommen davon überzeugt, dass es keine Bösartigkeit ist, sondern tatsächlich „nur“ ein Warnreflex bedingt durch den ausgeprägten Beschützerinstinkt ist. Auch unser Hundetrainer deutet dies so, sie meinte auch, man könnte einen Beschützerinstinkt bedingt abtrainieren oder in die richtige Bahnen lenken.  

Trotzdem können wir damit nicht weiter umgehen. Es ist keine Alternative die Freundschaften unserer Kinder einem Haustier unterzuordnen.  Für ihn bedeutet der Kinderbesuch auch Stress. Wir wollen Marvin auch nicht ständig wegsperren.  Wir stellen aber fest, dass wir mittlerweile schon sehr angespannt in dieser Situation sind und das spürt er auch.  Die Sicherheit die wir ihm geben müssten, können wir nicht mehr herstellen. Deshalb möchten wir für Marvin ein Umfeld finden, dass besser zu ihm passt.

Ein Haushalt ohne jüngere Kinder wäre sicherlich ideal. Wenn er wieder Zweithund wäre, fände er es sicherlich auch klasse, ist aber keine Bedingung.

Marvin ist kastriert, gechipt, frisch geimpft, entfloht und entwurmt. Papiere sind auch vorhanden.

Es wird eine Schutzgebühr von 200 VB erhoben.

Bei Interesse oder wenn Sie Marvin gerne mal kennenlernen möchten, melden Sie sich gerne per Mail an inaahrens@web.de oder rufen Sie mich an unter 0152 53448171. 

Freundliche Grüße
 
Ina Ahrens, Oldenburg-Nadorst