Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Aktuelles

Verrückte Mausi und ihr ADS

17.12.2022

Halloooo!??

Hier bin ich! Hier! Hallo, bitte beachte mich! Ich bin Mausi und ich brauche ganz dringend ganz viel Aufmerksamkeit! Mir ist hier nämlich irgendwie ein bisschen langweilig, weil die Tierpfleger nicht so viel Zeit haben, zu kuscheln. Ich kann das schon verstehen, ich bin schließlich nicht das einzige Tier, um das sie sich hier kümmern müssen (obwohl mir das sehr gut gefallen würde: ich, der Mittelpunkt der Welt!). Aber bevor ich euch mit meinem Aufmerksamkeitsdefizitssyndrom und merkwürdigen Gedankensprüngen verwirre, fange ich doch vielleicht besser mal von vorne an …

Also. Hallo, ich heiße Mausi – wisst ihr ja nun schon. Ich bin eine circa 10 Jahre alte Katze, wahrscheinlich eher älter, und wohne schon seit September (stellt euch das vor! SEPTEMBER!) hier im Tierheim. Ich wurde als Fundtier abgegeben. Wie das passieren konnte? Fragt mich nicht, ich kann mir das auch GAR nicht erklären! Und weil ich schon was älter bin, erinner ich mich leider auch nicht mehr so gut … Ich weiß nur noch, dass ich immer tüchtig Hunger hatte und mir bei jedem Schritt mein Rücken und meine Hinterbeine weh taten … Jedenfalls, im Tierheim wurde erstmal geguckt, ob man irgendwie meine Besitzer finden kann, aber leider war dem nicht so. Oder vielleicht war das auch gut so, denn die Tierpfleger haben mich dem Tierarzt vorgestellt, weil ich so mager war, und da wurde mir Blut genommen. Frechheit, mich einfach zu pieken! Naja, das Ergebnis war, dass ich eine Schilddrüsenüberfunktion habe – so schlimm, dass der Wert nur noch als hoch angegeben war. Also quasi ein Überflieger-Überfunktions-Wert.

Ich wurde umgehend mit Medikamenten eingestellt und bekam dann auch noch einen Röntgen-Termin, weil ich doch so ein bisschen merkwürdig gelaufen bin mit meinen Hinterbeinchen. Und da konnte man dann sehen, was ich für hübsche Spondylosen im Rücken habe … also „hübsch“ im Sinne von „viel“, was ja eigentlich doof ist. Und Kniegelenksarthrosen habe ich auch beidseitig, darum bin ich so lustig gelaufen. Richtig lustig fand ich das natürlich nicht, denn es tat mir ganz schön weh. Zum Glück hatte der Tierarzt aber auch für meine Schmerzen eine Lösung: es gibt ein Schmerzmittel, das mir nun alle 4 Wochen gespritzt wird, und das wirkt ganz hervorragend. Seit ich das bekomme, kann ich rumhopsen und rennen und klettern und den Tierpflegern immer so richtig schön auf die Nerven gehen, wenn ich – schwupps di wupps – zwischen ihren Beinen hindurch aus dem Zimmer flitze direkt in die Futterküche, denn da finde ich immer irgendwas!

Ihr seht also, seit ich hier im Tierheim bin, geht es mir eigentlich ganz gut. Was mir fehlt, ist die ungeteilte Aufmerksamkeit eines (oder mehrerer) Menschen, die mich ganz doll lieb haben und gaaaanz viel mit mir kuscheln! Ich finde Menschen so toll und wäre am liebsten den ganzen Tag überall mit dabei, ein bisschen wie ein kleiner Hund! Ich kann auch hinreißend schnurren und Köpfchen geben, falls euch das überzeugt! Außerdem bin ich wirklich witzig mit meiner Anhänglichkeit, ich bringe hier jeden zum Lachen. Wenn ich da an der Glastür stehe und alle freudestrahlend mit meinem schönen Miauen begrüße und es gar nicht erwarten kann, dass ich endlich Besuch bekomme, dann zaubere ich noch jedem Menschen ein Lächeln ins Gesicht.

Ich würde mich wirklich tüchtig freuen, wenn ich endlich ein Zuhause finden würde. Ich bin doch so lieb und witzig! Ich wäre ganz schön traurig, wenn ich Weihnachten im Tierheim feiern müsste … und nicht am Tannenbaum mit meiner ganz eigenen Familie…?

Kommt mich doch besuchen, ich würde mich dolle freuen!

Eure Mausi??