Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Ehemalige Tiere unseres Tierheims

Sie haben ein Tier von uns übernommen? 
Dann freuen wir uns natürlich sehr, wenn berichtet wird, 
wie es ihr oder ihm mittlerweile geht.


Deshalb einfach ein paar Zeilen schreiben und ein paar 
Fotos einstellen und schon sind wir glücklich :-)



 

Katze "Thees, Henry, Sam"

Hallo liebes Tierheimteam,
hier ist Thees mit Henry und Sam.
Lange habe ich nichts von mir hören lassen, uns geht es allen (dank euch) sehr gut.
Leider haben wir mitbekommen das ihr diverse Probleme wegen dem Coronavirus habt und deshalb möchten wir unsere ausstehenden Mietschulden mit einer kleinen Spende begleichen.

Bleibt gesund und alles liebe!

P.S.: Besonders liebe grüße von Sam an Lisa, er denkt oft an eure gemeinsame Zeit.

Nina und Marion Zwirner

Nina und Marion Zwirner

Ratten "Mai und Juni "

Hallo ihr Lieben.
Wir sind Mai und Juni und haben seit 2018 in unserem neuen Rudel gelebt. Das war ein Spaß! Wir haben zusammen mit unseren anderen Rattenfreunden viele Abenteuer erlebt! Wir durften durch die Wohnung flitzen, waren im Sommer draußen in der Sonne im Freigehege und sogar Kinder mochten ins sehr gerne! Wir waren auch immer lieb und haben nie gebissen! (okay. Manchmal schon. Aber nie doll und wir meinten es nicht böse. Manchmal möchte man ja auch seine Ruhe haben. Oder die Finger von unserer Besitzerin haben so lecker gerochen, dass wir es mit Essen vertauscht haben) Ich weiß noch genau, wie wir am Anfang mit Iclandur und Remy zusammen kamen. Zuerst waren wir skeptisch, aber auf neutralem Boden haben wir uns schnell aneinander gewöhnt. Kuscheln war dann schnell unsere liebste Beschäftigung. Den beiden Männchen konnten wir einfach nicht wiedersehen.
Leider melden wir uns jetzt erst, wo wir vor kurzem über die Regenbogenbrücke gegangen sind. Wir haben Iclandur und Remy einfach zu doll vermisst. Klar, mit den neuen Ratten haben wir uns auch super verstanden, aber es war eben nicht dasselbe. Wir freuen uns, dass wir so eine schöne Zeit hatten und das Tierheim Oldenburg uns vermittelt hat. Vielen Dank auch nochmal für die Zeit bei euch! Bevor wir ins Tierheim kamen, haben wir beiden nämlich in einem viel zu kleinen Stall gewohnt. Das war schrecklich! Wir konnten uns gar nicht richtig bewegen! Zum Glück hatten wir bei euch viel Platz und ihr habt euch super um uns gekümmert! Danke dafür!
In Liebe
Mai und Juni ❤️

Jessica Bo

Katze "Schnurrsula (ehemals Jantje) und Cookie (ehemals Amy)"

Ein herzliches Miau! Wir sind Schnurrsula und Cookie und vor nunmehr vier Monaten sind wir aus dem Tierheim Oldenburg ausgezogen. Kurz vor unserem Auszug habe ich Cookie das erste Mal getroffen, denn auch wenn wir unzertrennlich sind und am liebsten alles zusammen machen, sind wir keine Geschwister. Meine neue Freundin ist nämlich einen Monat älter als ich. Wir kamen auf jeden Fall sofort gut miteinander aus und als wir dann von einer jungen Frau abgeholt wurden, war ich ganz aufgeregt. Unsere alten Namen, Jantje und Amy, haben wir in unserem neuen Zuhause dann auch abgelegt und meine Menschen finden, dass vor allem mein neuer Name ganz toll zu mir passt, denn ich schnurre viel und gerne. Sogar als wir der Tierärztin vorgestellt wurden. Sie konnte mich nicht einmal abhören, weil ich so vibriert habe. Und als dann der zweite Mensch nach zwei Monaten Zeit in unserem neuen Zuhause dazukam wusste ich, dass ich es gut getroffen habe. Ihr müsst wissen, ich liebe Menschen und Aufmerksamkeit (ich renne auch immer zur Tür, sobald ich die Schritte unserer Menschen im Treppenhaus höre) und vor allem den männlichen Dosenöffner im Haus. Den liebe ich über alles und das passt ganz gut, denn Cookie mag unser Frauchen lieber. Als wir beide vor kurzem zum Tierarzt mussten und sogar irgendwas gespritzt bekommen haben, durch das wir ganz tief geschlafen haben, bin ich zu seinen Klamotten gewankt und habe mich eingekuschelt.
Cookie hingegen ist so gar nicht wie ich. Hektische Bewegungen und laute Geräusche kann sie gar nicht leiden und Fremde schon gar nicht. Aber ich glaube tief in ihrem Herzen mag sie Zweibeiner dann doch, denn sie schnurrt ab und zu, wenn sie sie streicheln und liegt abends immer in ihrer Nähe auf dem Sofa, wenn auch außer Reichweite. Liebe und Geborgenheit sucht sie noch vor allem bei mir, manchmal nuckelt sie an meiner Schulter, was ich zwar mitmache, aber eigentlich ist das ganz schön ekelig. Aber sie ist meine beste Freundin und eine supertolle Spielgefährtin, auch wenn sie nicht ganz versteht, dass man bei der Jagd die Beute nicht mit einem leisen Maunzen vorwarnen sollte und eigentlich die Krallen nutzt, um dieses komische Eichhörnchen an der Angel festzuhalten. Wofür hat man die denn auch sonst?
Ich denke, dass wir es im Großen und Ganzen ganz gut erwischt haben. Unsere Dosenöffner erziehen wir uns noch, aber auch sie lernen dazu. Sie wissen zum Beispiel bereits ganz genau, wann wir auf die Loggia wollen oder wieder rein.
Liebe Grüße an die wunderbaren Pfleger im Tierheim, die uns damals aufgenommen und aufgepäppelt haben!
Schnurrsula und Cookie


Anneke Ewen

Seite 1 von 27

Sie haben weitere Fragen?

Hier finden Sie unsere Kontaktdaten:

Nutzen Sie unser Kontaktformular!

Captcha