Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Ehemalige Tiere unseres Tierheims

Sie haben ein Tier von uns übernommen? 
Dann freuen wir uns natürlich sehr, wenn berichtet wird, 
wie es ihr oder ihm mittlerweile geht.


Deshalb einfach ein paar Zeilen schreiben und ein paar 
Fotos einstellen und schon sind wir glücklich :-)



 

Kater "Menzoberranzan (ehemals Jimmy)"

Hallo,

erinnert ihr euch noch an mich? Mein Name ist Menzoberranzan – bei euch im Tierheim hieß ich Jimmy.
Ich war ein echter Wildfang und ließ mich weder anfassen noch kraulen. Ich hatte viel Angst vor Menschen, war skeptisch und vorsichtig.
Als mein neues Herrchen und mein neues Frauchen mich im Februar zu sich holten, hatte ich richtig doll Angst. Ich versteckte mich im Keller unter der Treppe und wagte es nicht, mich zu bewegen.
Erst gegen Abend fraß ich etwsa sehr Gutes, was Frauchen mir gab und ging zur Katzentoilette – die kannte ich nämlich schon!
Aber ich hatte sehr viel Angst vor Herrchen und Frauchen… Sie sind groß, laut und haben große Pfoten… Aber mein Frauchen wusste, wie man mit mir umgehen musste. Am nächsten Tag spielte ich mir ihr und einem Federspielzug und ich beobachtete sie vom anderen Sofa aus. Anfassen lassen wollte ich mich nicht und, wenn Frauchen aufstand, oder Herrchen kam, flitzte ich zurück in den Keller.
Aber beide gaben mir so schönes zu Essen, spielten mit mir, redeten ruhig mit mir.
Ganz schnell merkte ich, dass mir die beiden nichts tun wollten, sondern ganz im Gegenteil. Eine Woche, nachdem ich aus dem Tierheim geholt worden war, hob ich schon zur Begrüßung meinen Schwanz, wenn Herrchen und/ oder Frauchen kamen. Bald schnurrte ich. Neun Tage später strich ich Herrchen und Frauchen um die Beine. Am zehnten Tag schon ließ ich mich ausgiebig von beiden kraulen und ich muss sagen: Das ist echt was ganz Tolles!!!!
Mittlerweile habe ich keine Angst mehr, liege entspannt in meiner Kratzbaumhöhle (die ich anfangs mangels Fluchtmöglichkeiten gemieden habe), lass mich regelmäßig kraulen und streicheln und ich merke, wie sehr sich Herrchen und Frauchen über meine Fortschritte freuen.

Bald muss ich kastriert werden… Das wird sicher ein Abenteuer, dürfen mich bisher doch nur Frauchen und Herrchen anfassen - und das auch nur, wenn ich es möchte…
Ich werde mich nach dem Tierarztbesuch nochmal melden. Ich hoffe nur, dass durch den Tierarztbesuch nicht mein Vertrauen zu Menschen wieder komplett erlischt. Aber, wenn mich mein Katzenflüster-Frauchen dann wieder abholt, schmelze ich bestimmt dahin vor Freude, dass sie wieder da ist…

Bis bald!
Euer Menzi


Werner Schoon

Katze "Veronika, jetzt längst Paula"

Heute gehört Paula drei Jahre zu uns. Aus ihr ist eine selbstbewusste, gleichsam wilde und sehr anhängliche Katze geworden,. Bei ihrer Vorgeschichte -beschlagnahmt aus einem Animal hording-Fall - keine Selbstverständlichkeit. Trotz diagnostizierter Niereninsuffizienz gefühlt gesund (mit Spezialfutter und Medikament gut eingestellt) und sehr geliebt ist sie lebensfroh und verspielt. Was für ein Glück, dass wir sie bekommen haben.

Cornelia Horn

Kater "Fridolin (jetzt Cachou)"

Liebes Tierheim,

ich habe mich länger nicht gemeldet, möchte euch nun aber mal wieder einen Gruß und aktuelle Bilder zukommen lassen.

Mir geht es richtig gut und auch die Tierärztin sagt, ich sei topfit! Dies freut mich und vor allem mein "Frauchen" in Anbetracht meines stolzen Alters (nun fast 12) und meiner "FiV-Diagnose" sehr!

Wir drücken immer alle vorhandenen Daumen und Pfoten, wenn auf eurer Seite ältere Katzen mit FiV vorgestellt werden und freuen uns dann wahnsinnig, wenn sich der Status irgendwann auf "In Vermittlung" ändert.

An alle Interessenten (sofern sie hier lesen): Bitte gebt auch einen älteren/kranken Katzen eine Chance auf ein schönes "Für-immer-Zuhause". Sie geben soooo viel zurück!

Liebe Grüße,

Cachou und "Frauchen" Nadine


Nadine Wallenhorst

Sie haben weitere Fragen?

Hier finden Sie unsere Kontaktdaten:

Nutzen Sie unser Kontaktformular!

Captcha